Wissenswertes zum Rußpartikelfilter:

Mit einem Rußfilter sind Sie bestens gerüstet für die vom Bundeskabinett Ende Februar 2006 verabschiedete Schadstoffklassen-Kennzeichnung (Plakettenverordnung), der Feinstaubverordnung Ihrer Gemeinde.

Der von uns angebotenen Rußfilterkatalysator (Offenes System ) ist wartungsfrei und wird in der Mehrzahl, einbaufertig mit einer ABE sowie einem Montagesatz geliefert und anstelle oder zusätzlich zu dem serienmäßigen Katalysator in die Abgasanlage eingesetzt. Einige wenige Systeme erfordern aber spezielle Abnahmen. Sie werden in unseren Tabellen darauf hingewiesen.

Je nach Hersteller gibt es verschiedenen Systeme, die bewirken daß je nach Größe, bis zu 90% der Rußpartikel im Rußfilterkat abgeschieden werden. Abgebaut werden diese Partikel anschließend durch eine Oxidation mit Stickstoffdioxid (NO2), welches in dem vorgeschalteten Oxidationskatalysator, aus dem im Abgas ohnehin enthaltenen Stickstoffoxid (NO) gebildet werden. Somit regeneriert sich der Rußfilter ohne zusätzliche Elektronik oder bis auf einen Hersteller,  Zugabe von Additiven!  Achtung: Bei Systemen, wo zusätzlich zum vorhanden Katalysator ein Rußfilter montiert wird, darf dieser Katalysator nicht älter als 5 Jahre sein oder eine Laufleistung von mehr als 80.000 km haben.

Gegenüber dem "alten" Diesel stoßen moderne direkt einspritzende Dieselmotore weniger Rußpartikel aus. Leider sind diese ausgestoßener Partikel aber wesentlich kleiner und gelangen somit leichter in die menschlichen Atemwegsorgane. Der Rußfilterkat reduziert diese, als besonders gesundheitsschädlich eingestuften kleinsten Partikel. Die Partikelmassenemission verringert sich im Vergleich zu einem ungefilterten Fahrzeug um bis zu 40 - 50%. Je kleiner die Partikel sind um so effektiver arbeitet der Rußfilterkat ! Die von uns angegebenen Zahlen sind Herstellerangaben!

Viele Gemeinden, zuletzt der Raum um Aachen sowie das Ruhrgebiet, gezwungen durch die europäische Feinstaubverordnung, richten Umweltzonen ein und können so Straßenzüge oder ganze Teilgebiete für Dieselfahrzeuge ohne Rußfilterkatalysatoren  sperren lassen. Einen wirtschaftlichen Aspekt sollten Sie auch kalkulieren: Nach Prognosen der Fa. Schwacke verliert z.B. ein Golf TDI Bj. 10.03 ohne Rußfilterkat in 3 Jahren 765 EURO mehr an Wert als mit Rußfilterkat.

Nach dem Einbau lassen Sie den Rußfilterkat in die Papiere eintragen. Dafür muß eine AU berechtigte Stelle (AU Werkstatt, TÜV / DEKRA etc.) den ordnungsgemäßen Einbau bestätigen. Die notwendigen Papiere gehören natürlich mit zum Lieferumfang. Wichtig: Nach Aussage der Hersteller von Rußfilterkatalysatoren berührt der Einbau nicht die Gewährleistungs bzw. Garantieansprüchen gegen den Fahrzeughersteller!! Tests mit alternativen Kraftstoffen, wie z.B. Bio-Diesel sind noch nicht abgeschlossen, sodaß es derzeit noch keine Freigabe gibt.

Was bedeuten die verschieden PM Stufen im Lieferprogramm: Mit der neuen Anlage XXVI zur StVZO wurden Partikel. Minderungsstufen (PM-Stufen) für besonders partikelreduzierte Fahrzeuge eingeführt. Die Voraussetzung für die Zuteilung einer PM-Stufe ist der Nachweis, daß mindestens 30% des Partikelausstoßes reduziert werden und daß der Partikelgrenzwert der nächst höheren Euronorm eingehalten wird. Diese PM Stufe wird nach der Montage in die Fahrzeugpapiere eingetragen. Die Kennzeichnungsverordnung wurde am 16.10.2006 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Die Anordnung von Verkehrsbeschränkungen oder -verboten mit Hilfe der Kennzeichnung von Fahrzeugen obliegt den Bundesländern.

Mehr zur Einteilung der Plaketten nach Emissionsschlüsselnummer 

Eine "grobe" Unterteilung entnehmen Sie bitte dieser Aufstellung

Schadstoffgruppe 1: Keine Plakette erhalten Fahrzeuge mit Ottomotor, die nicht die EURO 1 Norm erfüllen, sowie Fahrzeuge mit Dieselmotor die keine oder nur die EURO 1 Norm erfüllen und nicht mit einem Partikelfilter ausgerüstet sind.

plakette rot Schadstoffgruppe 2 : Die rote Plakette erhalten Fahrzeuge mit Dieselmotor, die die EURO 2 Norm einhalten und EURO 1 Diesel Fahrzeuge, die mit einem Partikelfilter nachgerüstet worden sind. 

Plakette gelb Schadstoffgruppe 3: Die gelbe Plakette erhalten Fahrzeuge mit Dieselmotor, die die EURO 3 Norm einhalten und EURO 2 Diesel Fahrzeuge, die mit einem Partikelfilter nachgerüstet worden sind.

Plakette gruen Schadstoffgruppe 4: Die grüne Plakette erhalten Fahrzeuge mit Ottomotor, die die Abgasstufen EURO 1 bis EURO 4 oder höherwertiger einhalten und Dieselfahrzeuge, die die EURO 4 Norm oder höherweriger einhalten, EURO 3 Dieselfahrzeuge, die mit einem Partikelfilter nachgerüstet worden sind sowie EURO 4, EURO 5 und EEV Fahrzeuge, die mit einem Partikelfilter nachgerüstet wurden.